Thats it!

English Version below…

Die Action Weeks sind vorbei und Tempelhof wurde nicht besetzt. Dennoch haben wir ein deutliches Zeichen an die Stadtpolitik gesendet. Mit vielen Workshops, Demonstrationen und diversen direkten Aktionen haben wir im Sinne von „Wir bleiben Alle“ für den Erhalt und den Ausbau von emanzipatorischen Freiräumen gekämpft. Die Brunnenstr183 wurde nicht geräumt und für zwei weitere Häusern wurde während der letzten zwei Wochen unser Anspruch angemeldet. Diese beiden Kämpfe sind aber noch lange nicht vorbei! Die Brunnen183 kann jederzeit geräumt werden und auch die Stadt wird nicht alleine zum unkommerziellen und unterdrückungsfreien Raum. Deswegen: Organisiert euch!
Darüber hinaus ist das Thema der Verdrängung einkommensschwacher Bevölkerungsteile aus den Berliner Innenstadtbezirken durch marktbasierte Aufwertungsprozesse (Gentrification!) endgültig in der öffentlichen Diskussion angekommen.
Dass aber sowohl in der Organisation als auch im Ablauf der Action Weeks und von Squat Tempelhof nicht alles unseren Ansprüchen nach abgelaufen ist, wurde öfters deutlich. Auf der gestrigen Abschluss VV wurde dementsprechend einiges an Lob aber eben auch einiges an Kritik verteilt. Wir nehmen diese/eure Kritik ernst und werden uns mit einer möglichst ausführlichen Nachbereitung bei euch melden. Je nach Kritikpunkt werden wir unser und euer Vorgehen mehr oder weniger öffentlich diskutieren und die Ergebnisse dann veröffentlichen. Ob nochmal zu einer öffentlich Nachbereitung eingeladen wird, ist noch nicht klar. Wir werden euch informieren.
Ein dickes danke geht raus an alle die sich eingemischt haben! Danke ihr Aktivist_innen, danke Orga-Crew, danke ihr Projekte und Häuser (vor allem die Köpi), danke ihr Vokü-Gruppen, danke Radio-Leute, danke an den technischen support, danke ihr Referent_innen der Workshops, danke Öffentlichkeits AG, danke EA (!!!), danke Antirepressions AG und out of action, danke an alle die den rechtsaußen Medienpopulismus nicht glauben und nicht zu vergessen: danke Squat Tempelhof!
Ihr seid die Besten!

### English ###

The Action Weeks are over and we didn‘t quite squat Tempelhof. Nevertheless we sent a clear message to the city politicians. With Workshops, demonstrations and many different direct actions we fought for our existing and for new autonomous and emanzipatory spaces. The police didn’t evict the Brunnestr183 and two more buildings have been squatted. Still, the fight is far from over. The Brunnestr183 can be evicted at any time and our city will also not change to a city without these many forms of repression by itself. Thats why we have to keep organizing ourselves!
Furthermore we put the replacement of poorer parts of inner city population through capitalist upgrading of urban space on the political agenda! Gentrification cannot be ignored anymore!
However not everything went as well as it maybe should. The Action Weeks organization and Squat Tempelhof can be improved. This was a clear message at the final plenary meeting yesterday. We take your criticism seriously and want to discuss your points with you. As soon as possible we will post a critical analysis of what has happened. Its not clear yet wether or not there will be an extra open meeting for public analysis and evaluation. But we ll keep you updated!
A big thank you goes out to everyone that got involved! Thanks you activists! Thank you organizational team! Thank you projects/collectives (especially the Köpi!)! Thanks you food groups! Thank you radio-crew! Thank you technical support (you know who is meant)! Thank you speakers at the workshops! Thank you press group! Thank you legal support (!!!)! Thank you out of action and anti repression teams! Thank you who don‘t believe right wing conservative media bullshit and finally thanks to the people from Squat Tempelhof!